Rosen-Methode Christiane Brdiczka

Behandlung

Eine Behandlung nach der Rosen-Methode dauert in der Regel 50-60 Minuten. Der/die Klient/–in liegt dabei mit der Unterwäsche bekleidet auf einer Massageliege, zu Beginn der Sitzung  üblicherweise auf dem Bauch und nach der Hälfte der Zeit dann auf dem Rücken. Der Körper ist während der kompletten Behandlung mit einem Tuch zugedeckt und nur dort abgedeckt, wo die Praktizierende gerade mit ihren Händen arbeitet.
Eine Behandlung nach der Rosen-Methode ist auch im Sitzen möglich. Hierbei bleibt der/die Klient/-in bekleidet und wird hauptsächlich an den Schultern berührt.
Nach jeder Sitzung bleibt Zeit, ungestört ein paar Minuten zu ruhen.

Preise:
Einzelbehandlung 60 min./40.- Euro (beim ersten Mal incl. Einführungsgespräch)
Aktuelles Angebot: 3 x Einzelbehandlung 50 min./100.- Euro

Warum Menschen zu Sitzungen der Rosen-Methode kommen:
„Menschen kommen aus vielerlei Gründen zur Behandlung. Manche hatten Gesprächstherapie und spüren, dass sie in einer Sackgasse stecken und allein durch Gespräche nicht weiterkommen. Ein anderer häufiger Grund sind Schmerzen, oft chronische, die auf keine medizinische Behandlung ansprechen. Oft sind es Schmerzen im unteren und oberen Rückenbereich sowie im Nacken und an den Schultern. Menschen kommen auch wegen Kopfschmerzen und Migräne unterschiedlicher Ausprägung. Manche Klienten sagen auch, sie „stecken fest“ in ihrem Leben: Das, was sie tun, gefällt ihnen nicht, sie sind beziehungsunfähig – oder wenn sie Beziehungen haben, dann fehlt ihnen Nähe und Intimität. Im Laufe der Jahre kamen Frauen, die nicht schwanger werden konnten, obwohl es keinen körperlichen Grund dafür gab. Es kamen auch Menschen, die keine Erklärung für ihre Probleme hatten. Die Barrieren in ihrem Leben liegen in ihrem Unbewussten, deshalb können sie nicht verstehen, was schief läuft. Wenn sie das während der Behandlung erkennen, haben sie die Möglichkeit, die Beschränkungen zu überwinden“.
(Marion Rosen mit Susan Brenner,  Die Rosen-Methode, Verlag Neue Erde, 2003, S. 31/32)